Frankreich – Keine Gebühren für Entsendemeldungen über SIPSI

Im Mai 2017 wurde ein Dekret erlassen, welches besagte, dass Gebühren in Höhe von 40,- Euro pro entsandten Mitarbeiter für jede Entsendemeldung über das französische Online-Meldeportal SIPSI mit Wirkung zum 01.01.2018 erhoben werden sollten.

Experten und Politiker kritisierten die geplante Gebühr für SIPSI daraufhin scharf, da sie darin eine Diskriminierung ausländischer Unternehmen sowie eine unverhältnismäßige Maßnahme sahen.

Die französische Regierung hat die zum 01.01.2018 geplante Gebühr für die Registrierung von dorthin entsandten Arbeitnehmern im SIPSI-System zum Jahreswechsel nicht eingeführt. Mit dem Dekret Nr. 2018-82 vom 9. Februar 2018 (veröffentlicht am 11. Februar) wurde das Dekret zur Einführung der neuen Gebühr von 40,- Euro aufgehoben.