Eintragung des wirtschaftlichen Eigentümers im französischen Handelsregister

Gemäß der französischen Verordnungen 2016-1635 und 2017-1094, die die EU-Richtlinie zur Bekämpfung von Geldwäsche umsetzen sollen, wurde seit dem 01. August 2017 eine Informationspflicht über wirtschaftliche Eigentümer von eingetragenen Unternehmen bzw. juristischen Personen in Frankreich eingeführt.

Neugegründete Unternehmen müssen dieser Pflicht unmittelbar nachgehen. Unternehmen, die vor August 2017 gegründet wurden, haben bis zum 01. April 2018 Zeit die Eintragung nachträglich durchzuführen.

Alle börsennotierten juristischen Personen, die im französischen Handelsregister eingetragen sind, sowie feste Betriebsstätten ausländischer Gesellschaften unterliegen dieser Verordnung.

Als wirtschaftliche Eigentümer gelten natürliche Personen, die direkt oder indirekt die französische Niederlassung bzw. juristische Person kontrollieren. Eine Kontrollfunktion ist gegeben, wenn die natürliche Person über mehr 25% des Kapitals oder der Stimmrechte verfügt.

Bei Verstoß gegen diese Registrierungspflicht drohen u.a. Haftstrafen von bis zu 6 Monaten und Geldstrafen von bis zu 37.500,- Euro und in manchen Fällen sogar die Schließung des Unternehmens.

 

Handlungsbedarf

Bei dem zuständigen Handelsregister muss ein Dokument abgegeben werden, dass spezifische Informationen über die wirtschaftlichen Eigentümer enthält.

Gerne können wir Sie persönlich zu diesem Thema beraten und die Registrierung für Sie durchführen.