Wie chinesische Sprachkenntnisse bei dem Erhalt eines Arbeitsvisums für die VR China unterstützen können

Der Chinese-Proficiency-Test (HSK – Hanyu Shuiping Kaoshi) ist ein Standard-Sprachtest für die chinesische Sprache.

Inhaber von HSK Sprachzertifikaten (Niveau I-VI) haben den Vorteil, dass diese in China staatlich anerkannt sind.

Für die Beantragung von Arbeitsgenehmigungen können chinesische Sprachkenntnisse, nachgewiesen über ein HSK-Zertifikat, von Bedeutung sein. Im Rahmen des Punktesystems, können bis zu 5 Punkte für chinesische Sprachkenntnisse vergeben werden. Ebenfalls 5 Punkte erhält man für einen Bachelor oder einen höheren Abschluss in Chinesisch. Dies kann in Einzelfällen somit einen positiven Ausgang einer Arbeitsgenehmigung für die VR China begünstigen. Das chinesische Punktesystem gilt als Anhaltspunkt für eine Klassifizierung ausländischer Fachkräfte.