China-Türkei-Konflikt: Auch Deutsche sind von der Einreiseblockade betroffen

Zurzeit werden immer mehr Klagen und Beschwerden über Einreiseverbote nach China bekannt. Besonders sind dabei Personen mit türkischer Abstammung, türkischem Namen oder türkischem Einreisestempel im Reisepass betroffen. Mit einer türkischen Gemeinde von ca. 3 Millionen ist Deutschland davon besonders betroffen. Auch vielen Geschäftsreisenden wurde in letzter Zeit die Einreise nach China verwehrt und sogar türkische Diplomaten hatten Schwierigkeiten, einzureisen.

Nicht nur Türken, sondern auch vielen Deutschen mit türkischem Namen oder türkischem Einreisestempel im Pass, wurden die Visa-Erteilung oder die Einreise mit bereits erteiltem Visum willkürlich verweigert. Zunächst hielt man dies für eine übertriebene Sicherheitsmaßnahme im Zuge des G20-Gipfels, jedoch hat sich die Situation seither nicht verbessert.

Die Spannung zwischen der Türkei und China über die Uiguren könnte der Auslöser für die strengen Maßnahmen sein. Die chinesische Regierung kritisiert die türkische Regierung, die geflüchteten Uiguren Pass-Ersatzdokumente ausstellt, damit sie in die Türkei weiterreisen und dort richtige Pässe bekommen können. Die Uiguren sind eine muslimische Minderheit in Nordwestchina, die sich von China unterdrückt fühlt. Im Gegenzug wirft China den Uiguren terroristische Akte vor.

Insgesamt wird die Visabeantragung für türkische Staatsbürger und Personen mit Bezug zur Türkei dadurch stark erschwert. Bei allen Visakategorien sind nun ministerielle Einladungen aus China nötig. Touristen müssen diese bei einer staatlichen Reiseorganisation und Geschäftsreisende durch den chinesischen Geschäftspartner beim zuständigen Ministerium beantragen. In Berlin und Frankfurt werden keine Visa zur mehrmaligen Einreise mehr ausgestellt. In München muss für alle Visakategorien eine persönliche Beantragung erfolgen. Eine Einladung zum Interview ist in Berlin zwingend eine Voraussetzung, aber auch die anderen Konsulate halten sich diese Möglichkeit offen, besonders wenn ein türkischer Einreisestempel im Pass vorhanden ist. Zusätzlich werden Belege über Reisezweck und Reisezeiträume gefordert.

Derzeit stehen auch Brüssel und die EU unter der Kritik von China. Die chinesischen Sicherheitsbehörden sehen in der unkontrollierten Einreise von Uiguren mit türkischem Pass nach Europa eine Gefährdung chinesischer Interessen.

 

(Quelle: POSS Operational Service and Support Ltd., unser Kooperationspartner für Visa- und Entrymanagement in China)