BMAS veröffentlicht voraussichtliche Rechengrößen für 2019

Der Rentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung wurde durch das BMAS veröffentlicht.

Diesem müssen allerdings noch der Bundesrat und die Bundesregierung zustimmen.

Voraussichtliche Änderungen

Die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) der allgemeinen Rentenversicherung und der Arbeitslosenversicherung soll von 6.500 Euro im Monat auf 6.700 Euro im Monat steigen (West). Die BBG der neuen Bundesländer steigt voraussichtlich von 5.800 Euro im Monat auf 6.150 Euro im Monat (Ost). In der knappschaftlichen Rentenversicherung soll die BBG 98.400 Euro jährlich (West) und 91.200 jährlich (Ost) betragen.

Die BBG für die alten und neuen Bundesländer der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung sollen von 4.425 Euro auf 4.537,50 Euro im Monat steigen. Die Versicherungspflichtgrenze steigt voraussichtlich von 59.400 Euro pro Jahr auf 60.750 Euro pro Jahr. Auch die Bezugsgröße soll steigen: Von 3.045 Euro auf 3.115 Euro im Monat (West) und von 2.695 Euro im Monat auf 2.870 Euro im Monat (Ost).